Marie von Snukieful – Instagram Star und Youtuberin

Marie ist 24 Jahre alt und Instagram Star. Sie ist unter dem Namen @snukieful bei ihren Fans bekannt und begeistert diese Täglich mit ihren Posts über Fashion, Lifestyle und Travel. Ihre Followerzahlen steigen täglich und mit mittlerweile fast 200k hat sie sich in der Szene einen Namen gemacht. Wir haben sie zum Interview eingeladen und ihr viele interessante Fragen gestellt, die bestimmt viele von euch sich auch schon oft gestellt haben.

FIV: Wann und wie hast du deine Karriere gestartet? Was hat dich inspiriert in deinen Beruf zu wählen und machst du das Bloggen überhaupt hauptberuflich?

Ich drehe YouTube Videos seit Ende 2012. Angefangen hat alles damit, dass ich selbst immer super gerne Videos von anderen Beauty Gurus geschaut habe – da hat es mich irgendwann einfach gepackt. Zuerst mit Webcam in meinem Kinderzimmer, ohne einen Gedanken daran zu verschwenden irgendwann mal „hauptberuflich Youtuberin“ zu sein. Heute sieht das anders aus. Zwar studiere ich hauptberuflich eigentlich noch, aber da mein Kanal jetzt ja doch etwas gewachsen ist und ich auch viele coole Partner habe, mit denen ich zusammenarbeiten darf, fliest doch ein Großteil meiner Zeit in die Produktion von Videos und allem was eben so dazugehört.

DIE FAMILIE IST IHR WICHTIGER ALS ALLES ANDERER

FIV: Auf was könntest du in deinem Alltag nie verzichten?

Ich liebe es den Tag mit einer Tasse Tee zu beginnen, darauf verzichten zu müssen wäre doof 😀 Dann lebe ich außerdem mit meinem Freund und 2 Katzen in einer Wohnung – meine kleine Familie würde ich auch nicht mehr missen wollen. Ansonsten bin ich aber eigentlich recht unkompliziert und flexibel würde ich sagen. Wenn es mal Tage gibt, an denen eben nicht alles so läuft wie man das vom Alltag gewohnt ist, dann ist das für mich kein Weltuntergang.

FIV: Was ist dein großer Traum?

Mein großer Traum? Puuuh. Ich möchte irgendwas in der Welt verändern – ich kann mir vorstellen, das ist so eine Standardantwort, denn jeder möchte ja irgendwo irgendwie was zur Welt beitragen schätze ich. Aber für mich gibt es kaum was Schöneres als zu sehen, dass ich jemand anderen inspirieren oder motivieren konnte bestimmte Dinge zu tun, nicht mehr zu tun, zu sagen etc.. Ich denke das ist einer der Gründe warum mir auch YouTube so viel Spaß macht. Man kann etwas in Menschen auslösen und bekommt direkt das Feedback dazu.

STUDIUM UND YOUTUBE – SIE BEKOMMT BEIDES UNTER EINEN HUT

FIV: Was ist für dich ein perfekter Tag?

An einem perfekten Tag scheint auf jeden Fall die Sonne! Und der Himmel ist strahlend blau. Ich kann ausschlafen oder werde mit einer Tasse Tee geweckt. Dann gibt es auf jeden Fall ein leckeres Frühstück – ich liebe Frühstück. Egal wann ich übrigens aufstehen muss: Frühstück muss immer sein (auch gerne mal um 4:30 Uhr morgens). An einem perfekten Tag hätte ich nichts zu tun, keine Mails, keine Anrufe und würde die Zeit mit meinem Freund genießen, vielleicht die Familie besuchen. Abends gäbe es dann leckeres Essen, im Idealfall Sushi und einen guten Film auf der Couch. Klingt herrlich 😀

FIV: Was ist deiner Meinung nach wichtiger: Glück oder Disziplin? Warum?

Glücklich zu sein ist neben Gesundheit, meiner Meinung nach, das Wichtigste. Glück kann aber auch oft lediglich eine Sache der Betrachtungsweise sein. Theoretisch kann man in vermutlich (fast) allem Glück sehen. Glück kann man also schon in gewisser Weise lenken und selbst beeinflussen – nämlich einfach nur durch die eigene Sichtweise. So gesehen würde ich sagen Disziplin ist wichtiger. Denn mit Disziplin komme ich meinem Ziel näher, komme ich meinem Glück näher. Und wenn man sich selbst dazu diszipliniert in allem etwas Gutes zu sehen, dann hat man mit Disziplin automatisch Glück. Macht das Sinn? 😀

FIV: Was war bisher dein größter Erfolg?

Für mich war damals auf jeden Fall meine Führerscheinprüfung ein großer Erfolg, vor der hatte ich nämlich ziemlich Angst um ehrlich zu sein. Ich habe außerdem 11 Jahre lang Taekwondo gemacht, da verschiedene Meisterschaften gewonnen und auch die Prüfung zum schwarzen Gürtel gemacht, auch auf diese Erfolge bin ich ziemlich stolz. Ich glaube aber mein größter Erfolg bisher ist tatsächlich, dass ich mir selbst treu geblieben bin in einer Online-Welt, die einen ständig irgendwie verändern will. Dass ich immer noch genau die Videos drehe, auf die ich Lust habe und nicht nur Trends hinterherrenne, dadurch vielleicht weniger Klicks und Abonnenten habe als andere, die noch nicht so lange dabei sind und einfach immer noch „Marie von Nebenan“ sein kann – das finde ich ziemlich super.

NACH NEUSEELAND ZURÜCK – DAS IST IHR GROßER TRAUM

FIV: Hast du einen Trick um in stressigen Situationen cool zu bleiben?

Mir hat mal jemand gesagt, man soll sich sein Gegenüber einfach immer nackt vorstellen, dann wäre man wohl entspannter. Finde ich eine ziemlich coole Idee, habe ich selbst aber noch nie ausprobiert. Ich versuche immer zu atmen – klingt albern, hilft mir aber wirklich. Einfach kurz bewusst, laut und tief durchatmen.

FIV: Welches Land reizt dich zum Reisen oder Wohnen besonders? Warum?

Ich habe 7 Monate (August 2015 – März 2016) gemeinsam mit meinem Freund in Neuseeland verbracht und dort auch wirklich fest gewohnt und gearbeitet. Das war eine wundervolle – wenn nicht sogar die beste – Zeit meines Lebens. Und ich will dort unbedingt nochmal in den Urlaub hin zurück! Aber zum Leben finde ich es hier in Deutschland super. Uns geht es echt gut und wir haben super viele Vorteile. Das wird einem manchmal erst bewusst, wenn man auch wo anders gelebt hat. Für eine Auszeit zum Reisen und auch Wohnen finde ich Neuseeland dennoch spitze. Abenteuerlich, aber trotzdem kein zu großer Schock. Anders, aber trotzdem ähnlich zu Europa. Und die landschaftliche Vielfalt ist wirklich unbeschreiblich. Ich weiß noch, dass ich manches Mal nicht wirklich glauben konnte, dass das alles echt ist.

FIV: Wo siehst du dich in 5 Jahren?

Ich bin jetzt 24, in 5 Jahren hätte ich gerne schon eine Familie – wenn es sein soll, auch mit Nachwuchs J Ich möchte weiterhin selbstständig arbeiten und mir viel Zeit für Reisen und Familie nehmen. Ich merke, dass ich mich oft stressen lasse und manchmal das Leben „verpasse“ – diese Eigenschaft habe ich in 5 Jahren dann (hoffentlich) abgelegt.

 

Wir bedanken uns für das tolle Interview. Wenn ihr mehr von Marie sehen wollt, schaut doch bei ihrem Instagram oder bei ihrem Youtube-Kanal vorbei!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar