Model Sofia: Erfolgreiche Bloggerin und Instagram Star

Generation Influencer – Sofia begeistert ihre Fans täglich mit atemberaubenden Bildern. Das Model hat über 261.000 Follower bei Instagram und tausende Leser ihres Blogs Matiamu.com. Durch ihren  erfolgreichen Blog ist Sofia viel unterwegs und hat dementsprechend viel mit ihren Followern zu teilen. Reisen, Mode, Lifestyle und Food bei ihr gibt es viel zu entdecken. Wir haben mit dem Model über den Stil der deutschen Frauen, Modeln, Bloggen und dem Druck im Business gesprochen.

+ Sponsored

+

Von Instanbul bis Kapstadt Sofia hat als Bloggerin schon vieles gesehen

FIV: Sofia du bezauberst deine Leser vor allem mit deinen atemberaubenden Bilder an vielen verschiedenen Orten. Welcher Ort hat dich bis jetzt am meisten begeistert?

Das ist natürlich schwer zu sagen, da jeder Ort so etwas besonderes ist. Aber ich habe eine ganz persönliche Verbindung z.B. zu Kapstadt, wo ich aber zugegebener Maßen auch länger geblieben bin als bei einem normalen Urlaub.

+ Sponsored

+

FIV: Was hat es für dich so besonders gemacht?

Wenn man 2-3 Monate an einem Ort ist, bekommt dieser tatsächlich einen Heimatcharakter. Was aber natürlich wesentlich dazu beigetragen hat, ist der Vibe in der Stadt generell, der extrem positiv ist. Die Menschen sind alle von einem sehr angenehmen, entspannten Schlag und da Kapstadt auch relativ klein ist, kennt man sich schnell aus, hat seine Lieblingscafes und Restaurants, trifft immer öfter Bekannte und schließt viele tolle Freundschaften. Der Surferlifestyle, die tollen Foodmarkets und auch die süßen Festivals in und um die Stadt herum, runden das Ganze perfekt ab.

FIV: Wir haben gelesen das du vor über zwei Jahren nach Hamburg gezogen bist. Wo hast du davor gelebt und warum bist du nach Hamburg gezogen?

Ich habe zuvor mein Abitur beendet, dann 3 Monate lang ein Praktikum in einer kleinen Redaktion in Stuttgart gemacht und bin dann für fast ein Dreivierteljahr mit kleinen Pitstops daheim, in meiner Heimatstadt Köln, durchs Modeln gereist. Da war ich unter anderem für 1-3 Monate in Istanbul, Athen und eben auch in Kapstadt.

Als sich dann der Job so gut entwickelt hat und ich nach einem 2-monatigen Aufenthalt in Hamburg gemerkt habe, dass ich in Hamburg super arbeiten kann, war mir klar, dass ich es mal für einige Zeit versuche. Da ich auch noch ein paar Hamburger zuvor in Kapstadt kennengelernt hatte und auch mein Freund direkt einen Job hier bekommen hat, sind wir dann vor 2.5 Jahren rüber.

Schlichte Overknees, lässige Lederjacke und Schmuck – Es sind die kleinen Dinge die den Look ausmachen.

FIV: Du bist für viele Frauen sicher eine große Inspiration in Sachen Fashion. Wie siehst du den Stil der deutschen Frauen? Fehlt dir hier etwas?

Den allgemeinen „deutschen Kleidungsstil“ gibt es wohl kaum. Städtedifferenziert kann man das wohl eher sagen. Die Hamburgerin ist in der Regel sehr praktisch angezogen. Hauptsache funktionionsfähig. Rucksack, Mütze, die gute alte schlichte Jeans und dazu für den Fall der Fälle einen Regelmantel und abgetragene Sneaker mit den Gummistiefeln im Wechsel tragen. Zugegebener maßen ist das Wetter hier nicht das beste und hilft nicht grad bei der Klamottenwahl, aber oft fehlt das leichte Fingerspitzengefühl. Die kleinen Dinge machen es eben oft bei einem Look schon. Und dazu traut sich die deutsche Frau auch nichts, oder traut sich in seltenen Fällen eventuell zu viel und sieht schnell trashig aus.Da ist noch Potential, meiner Meinung nach.

FIV: Sofia kannst du uns fünf Teile nennen, die jede Frau im Kleiderschrank haben sollte?

Ein schönes, schlichtes Paar Overknees(auch gern flach, wenn es bequemer sein soll und nicht zu auffällig) wertet jedes Outfit auf, während eine lässige, gern auch übergroße und grobere Lederjacke das ganze cooler wirken lässt. Wenig filigranen Schmuck, schlicht aber dafür vielleicht etwas mehr kleine Schmuckstücke, die man „schichten“ kann, geben dem ganzen einen femininen Touch. Ich persönlich liebe es gold und silber zu kombinieren, aber wenn ich entscheiden muss, find ich das klassische gold noch etwas wertiger. Apropos wertig: Das 4. Lieblingsstück wäre eine coole Designertasche, ich würde immer eine kleine Umhängetasche nehmen, auch gern Second Hand, denn die lässt jeden Look wertiger aussehen.

+ Sponsored

+

Last but not least einen coolen oversized Pulli. Davon muss man einfach mindestens einen daheim haben. Super gemütlich und sieht trotzdem super aus, am liebsten in einer dezenten Farbe und im Idealfarbe aus Wolle oder sogar Kaschmir für das ultimative Kuschelerlebnis. Kombiniert mit einer Jeans oder einem süßen Rock geben die 5 Must-Have’s dann einen perfekten Alltagslook, mit dem man aber wohl auch mal nen Abstecher in ne schöne Bar machen kann.

Instagram РDas gesch̦nte Bild aus dem Alltag

FIV: Abseits vom Kleiderschrank, was hat dich dazu gebracht zu Bloggen?

Tatsächlich primär sogar das Reisen. Man sieht so viel und lernt neue Ecken kennen, das ist doch definitiv (mit-)teilenswert.

FIV: Neben deinem Blog bist du auch sehr erfolgreich auf Instagram. Was ist dein persönliches Erfolgsrezept für Blogger auf Instagram?

Ganz klar: Authentizität!

FIV: Hättest du ein Tipp für unsere Leser wie sie sich einen erfolgreichen Blog aufbauen können?

Auch hier: Authentizität first!

FIV: Neben dem Bloggen bist du auch noch Model. Was für Jobs dürftest du bisher machen?

Primär Mache ich Fotoshootings und TV-Spots. Tatsächlich ist grad letzteres immer noch sehr aufregend und das Endergebnis dann eine riesen Überraschung. Dieses Gefühl irgendwo abgedruckt oder sogar abgespielt zu werden ist wirklich unglaublich, ich glaube daran gewöhnt man sich auch nicht.

FIV: Was macht dir mehr Spaß, Bloggen oder Modeln?

Das Bloggen macht mir tatsächlich noch mehr Spaß, da ich dank meiner tollen Agentur Fab4Media einfach nicht nur viel mitbestimmen kann, sondern auch an größeren Konzepten beteiligt bin. Durch viele tolle Reisen oder spannende Events ist das Bloggen auch viel vielseitiger und interaktiver. Die Kombination schätze ich dennoch sehr.

FIV: Bloggerin, Model und ständig unterwegs. Das klingt für viele nach einem Traumleben, aber ist sicher auch mit sehr viel Druck verbunden. Wie groß ist der Druck in dem Business immer „perfekt“ zu sein? Wie geht man damit am besten um?

Ich denke, dass kann man zu einem Großteil selbst bestimmen. Natürlich ist Instagram immer ein sehr geschöntes Bild aus dem Alltag, aber solange man durch Kanäle wie Snapchat, aber auch auf dem Blog selbst ein echteres Bild zeigt, persönliche Artikel verfasst usw. und offen kommuniziert, wie z.B Instagram funktioniert, aber auch wie dann eben der Alltag aussieht, wie man ungeschminkt ausschaut, was die unglamurösen Seiten sind und was auch mal schiefläuft, ist man nicht so einem großen Druck ausgesetzt, finde ich.

+ Sponsored

+

Bloggerin, Model und bald auch Autorin

FIV: An welchen Moment in deiner Karriere erinnerst du dich immer wieder gerne? Was war deiner Meinung nach dein größter Erfolg?

Wenn die Virtualität ein Stück Wirklichkeit bekommt, ich die Leute hinter den ganzen großartigen Kommentaren und den Likes kennenlerne, dann bin ich jedes Mal begeistert, glücklich und dankbar zugleich.

FIV: Was sind deine Ziele und Pläne für die Zukunft, was sollten unsere Leser von dir wissen?

Ich habe einige kleine Ideen, von denen aber noch nichts demnächst in den Startlöchern steht. Unter Anderem denke ich z.B über ein schönes Kochbuch nach, da das nebenbei meine große Leidenschaft ist und ich darauf total viel grandiose Resonanz bekomme. Ebenfalls werden einige tolle Reisen im nächsten Jahr kommen, auf die man sich freuen kann.

Vielen Dank für das tolle Interview.
Wenn ihr auch von Sofia begeistert seit, schaut auf ihrem Blog oder Instagram Profil vorbei.

 

 

+ Sponsored

+

+ Sponsored

+

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar