Erik gewinnt den Germany’s Next Influencer Award! Exklusives Interview

Erik Scholz ist Germany’s Next Influencer! Er hat den Award von H&M und GRAZIA gewonnen. Erst vor kurzem wurde der Preis fĂŒr Influencer ins Leben gerufen. Mit gerade mal 18 Jahren hat er schon den ersten Award und ĂŒber 33K auf Instagram im Repertoire. Neben seiner Blogger Karriere geht er fleißig zur Uni. Noch mehr ĂŒber Erik könnt ihr in unserem exklusiven Interview erfahren.

+ Sponsored

+


Fiv: Vor ca fĂŒnf Jahren hast Du dich bei Instagram angemeldet. Was hat dich dazu inspiriert Blogger zu werden?

Als ich mich vor fĂŒnf Jahren bei Instagram angemeldet habe, war mir noch nicht unbedingt bewusst, dass meine Laufbahn als Blogger nun beginnen wĂŒrde. Ich habe mich auf Empfehlung einer guten Freundin bei der Social Media Plattform angemeldet und habe zu diesem Zeitpunkt einfach Bilder mit meinen Freunden teilen wollen.

Fiv: Damals warst Du ungefĂ€hr 14 Jahre alt. Wie haben Deine Freunde und MitschĂŒler darauf reagiert, als Deine Follower-Anzahl immer mehr gewachsen ist?

Zu der Zeit wurde die Bezeichnung „Blogger“ noch nicht unbedingt ernst genommen, sondern eher belĂ€chelt. Es wurde akzeptiert, sich aber eher darĂŒber (nicht im negativen Sinne) lustig gemacht.

Hate ist immer ein Bestandteil des Alltags

Fiv: An welchem Zeitpunkt haben Deine Eltern und Familie von Deiner InternetprÀsenz erfahren?

Nachdem ich den „Germany’s New Influencer Award“ , gehostet von Grazia & H&M, gewonnen hatte, wurde meinen Eltern bewusst, was ich mir in meiner Schulzeit auf Instagram aufgebaut hatte und inwiefern ich das Bloggen fĂŒr mich und meine Zukunft in der Modebranche nutzen kann.

Fiv: UnterstĂŒtzen Dich Deine Freunde und Familie oder gab es auch mal “Hate”?

Sobald man in der Öffentlichkeit steht, ist „Hate“ immer ein Bestandteil des Alltags. Die UnterstĂŒtzung und Zustimmung nimmt dabei aber einen viel grĂ¶ĂŸeren Teil ein. Meine Freunde und Familie unterstĂŒtzen mich wo sie können und geben mir ein GefĂŒhl von Sicherheit bzw. auch einige Tipps um manchmal nicht den Boden unter den FĂŒĂŸen zu verlieren.

Fiv: Wie weit möchtest Du es in der Mode- und Bloggerwelt schaffen? Was sind Deine Ziele und TrÀume?

Zum einem muss man vielleicht vorher sagen, dass ich das Bloggen nicht als Vollzeit Job ansehe, zumindest nicht nach meinem Studium. Ich studiere Modemanagement und sehe mich in einigen Jahren im Management einer internationalen High-End Marke, zumindest ist das mein großer Traum.

+ Sponsored

+

Fiv: Als Influencer bist du viel auf Reisen und kommst viel rum. Was sind Deine Lieblingsorte und wo fĂŒhlst Du dich am wohlsten?

Ich muss sagen, dass London neben Berlin zu einer meiner absoluten LieblingsstĂ€dte geworden ist. Weiterhin fĂŒhle ich mich in Spanien, besonders Marbella sehr wohl. Am heimischsten kann ich mich so gut wie ĂŒberall fĂŒhlen, das wichtigste sind fĂŒr mich die Menschen die mich umgeben.

Bananenbrot und Capuccino

Fiv: FĂŒr deine ĂŒber 33 Tausend Follower postest Du oft mehrer Bilder tĂ€glich. Gibt es auch einmal Tage an denen Du keine Idee oder Motivation fĂŒr Bilder hast?

Auf jeden Fall! Diese Tage habe ich tatsÀchlich fast wöchentlich.

Fiv: Was ist an solchen Tagen dein Geheimrezept fĂŒr mehr Motivation und gute Laune?

Unbedingt raus gehen und nicht in der Wohnung vor dem MacBook oder iPhone verzweifeln. Zwei Straßen entfernt von meiner Wohnung in Berlin/Moabit liegt eins meiner Lieblingscafes in Berlin (Garcia Kaffeebar), in dem ich so gut wie immer Motivation finde.

Fiv: Sind das auch die Dinge die dich am glĂŒcklichsten machen können? Wenn nicht, welche sind es dann?

In Cafes zu sitzen, Bananenbrot zu essen und einen Cappuccino zu trinken macht mich auf jeden Fall glĂŒcklich. Weiterhin stehen gute und tiefgrĂŒndige GesprĂ€che mit meinen Freunden und die Gesundheit meiner Familie an erster Stelle. Sonnenstrahlen im Gesicht, ankommende ASOS Bestellungen und das Feedback meiner Follower können mich aber auch sehr glĂŒcklich machen. Ich schĂ€tze die kleinen Dinge im Leben sehr und versuche tagtĂ€glich fĂŒr mein Leben dankbar zu sein.

Danke fĂŒr das tolle Interview!

Mehr ĂŒber Erik erfahrt ihr auf Instagram oder seinem Blog.
Instagram: erikschlz
Blog: www.erikschlz.com

+ Sponsored

+

+ Sponsored

+