Linkin Park Sänger Chester Bennington begeht Selbstmord in LA!

Seit ein paar Minuten geistern schreckliche Nachrichten durch die sozialen Netzwerke: Chester Bennington, Front Sänger von Linkin Park hat Selbstmord begangen. Das amerikanische Portal TMZ berichtet, dass sich Chester Bennington in seiner privaten Residenz in Palos Verdes Estates in LA County (USA) selbst erhängt hat. Chester hat weltweite Hits gehabt. Den Durchbruch machten Linkin Park mit „One Step Closer“. Sein Körper wurden heute morgen, kurz vor 9 Uhr (US amerikanische Zeit) in seinem Haus gefunden.

Chester Bennington hinterlässt nach Selbstmord 6 Kinder

Chester hatte sechs Kinder und war zwei Mal verheiteratet. Seit Jahren kämpfte der Sänger gegen Drogen und Alkohol. Leider kam sein Tod nicht ganz unerwartet. Schon in der Vergangenheit hatte er schon gesagt, dass er bereits einen Selbstmordversuch begangen hat. Als Kind wurde Chester trauriger weise von einem älteren Mann missbraucht. Heute am 20. Juli 2017 setzte er seinem Leben tatsächlich ein Ende. Auch sein Kampf gegen Alkohol und Drogen ist nun zu ende. Auch sein Freund Chris Cornell begang im Mai diesen Jahres Selbstmord. Heute wäre sein dreiundfünfzigster Geburtstag gewesen. Vielleicht war dieser Schicksalschlag zu viel für Bennington. Noch am Tag seines Selbstmordes, schrieb Chester einen offenen Brief an Crhis Cornell.

Linkin Park – One More Light: Tribute To Chris Cornell

Weltstar, Vater und Inspiration für eine Generation

Linkin Park hatten so viele Hits im Lauf ihrer Karriere. Wir wollen noch einmal an die schönsten Songs von Linkin Park erinnern. Sie überschritten Grenzen und brachten staubigen Rock zurück in die Neuzeit. Sie haben viel verändert und mit Songs wie „Crawling“ und „In the End“ echte Evergreens geschaffen.

Chester Bennington wäre heute 41 Jahre alt.
RIP

Linkin Park: Crawling

Linkin Park: One Step Closer

Linkin Park: Numb

Linkin Park: Breaking The Habbit

Linkin Park: In The End